Im Gespräch: Martina Riemer + Gewinnspiel

Donnerstag, Oktober 16, 2014


Steckbrief:
Name: Martina Riemer
Geburtstag: 07.02.1985
Geburtsort: Allentsteig (Waldviertel - Niederösterreich)
Aktueller Wohnort: Wien

Autorenwebsite: http://martinariemer.wordpress.com


Autorenleben

Seit wann schreibst du und wie bist du dazu gekommen?
Meinen Debütroman ‚Glasgow RAIN‘ habe ich im Frühling 2011 mit den ersten Kapiteln begonnen. Dazwischen lagen einige Monate Pause, bis ich mich in November des selben Jahres zum NaNoWrimo wieder dran gesetzt und die Geschichte ausgegraben habe, nachdem mich eine gute Freundin ermutigt hat, es doch noch zu Ende zu schreiben. Dann kamen wieder Monate in denen ich pausiert habe, bis ich es endlich Testlesern gegeben habe und dann waren wieder Monate dazwischen, in denen ich auf Verlagssuche war, bis ich mich schlussendlich für das Selbstpublizieren entschieden habe. Was bedeutet, dass meiner erster Roman schon 2011 begonnen und nach längeren Pausen erst 2014 veröffentlicht wurde. Eine ganz schön lange Zeit, aber da es nie geplant war, ihn zu veröffentlichen, finde ich das nicht soo schlimm. ^^

Warum ist „Autor“ für dich der beste Beruf der Welt?
Autor ist wohl nicht der beste Beruf der Welt, wenn du mich fragst, er ist eher viel anstrengender und zeitintensiver als man sich im Vorhinein denkt. Und dabei spreche ich jetzt nicht vom schreiben, sondern von der Werbung und den Dingen danach. Ich kann dir aber sagen warum ich zu schreiben angefangen habe, was sich dadurch ergründen lässt, dass ich schon immer eine Tagträumerin war und ich liebe es zu lesen. Daher war es naheliegend, auch eigene Ideen und Geschichten niederzuschreiben. Aber im Frühjahr 2011 war ein einschneidendes Erlebnis für mich, als ich das Buch ‚Hush, Hush‘ von Becca Fitzpatrick gelesen habe, das ein Bestseller war. Deses Buch hat mir leider überhaupt nicht gefallen und vor allem die Figuren darin haben mich furchtbar genervt und innerlich aufgeregt, dass ich mich gefragt habe, wie so eine Geschichte veröffentlicht werden kann. Außerdem hatte ich plötzlich die Idee, es selbst zu versuchen, da es egal war, wenn es doch nicht klappen sollte – aber den Versuch wollte ich ab diesem Zeitpunkt einfach wagen.
Was es für mich bedeutet? Es ist ehrlich gesagt nicht so, dass ich schreiben will – ehrlich gesagt ist das ein ziemlich zäher, undankbarer, harter Job und das Schreiben selber ist auch nicht meine Berufung – um ehrlich zu sein. Aber ich kann nicht anders – bzw. lassen mich die Stimmen/ meine Figuren im Kopf nicht anders …. sie reden so lange auf mich ein, streiten und lieben sich und lassen mich nicht in Ruhe, bis ich mich hinsetzte und ihre Geschichten zu Papier bringe. Klingt verrückt – und tja, ist es auch irgendwie. ^^
Also naja, es gibt wirklich ‚leichtere‘ Jobs als den Beruf des Autors, aber wohl nur wenige, die man mit solcher Leidenschaft ausführt, auch wenn sie finanziell nicht viel bringen. Mein Mann sagt dazu immer ‚ein zeitintensives, teures Hobby‘ ;)

Wo schreibst du am Liebsten? Hast du besondere Rituale beim Schreiben?
  Nein, eigentlich nicht – ich habe keinen besonderen Ort oder Rituale. Bei mir sieht es einfach so aus, dass ich nach einem langen Arbeitstag nach Hause komme, dann etwas esse, während ich nebenbei lese. Danach kommt oft ein wenig Sport und erst danach, also am Abend, setzte ich mich an den Laptop um zu schreiben. Am liebsten an den Schreibtisch im Schlafzimmer, da es dort am bequemsten ist, wenn man längere Zeit schreibt.
Rituale habe ich keines, aber es darf nicht vollkommene Stille herrschen, denn dann funktioniert gar nichts. Daher höre ich im Hintergrund meistens ganz leise Musik. Oder ich höre den Track von einer Internetseite, die KaffehausSound präsentiert – man hört dort leichtes Stimmengewirr, das Scheppern von Porzellan oder das Geräusch, wenn jemand den Stuhl verschiebt. Dieser Sound funktioniert am Besten.

Was für ein Gefühl war es, als dein erstes Buch veröffentlicht wurde?
Wow, das war als wäre ich betrunken auf einer Achterbahn und müsste dann nackt den Gang zu meiner eigenen Hochzeit entlang schreiten… vielleicht etwas übertrieben, aber ihr wisst was ich meine, die ganze Gefühlpalette, von Schmetterlingen im Bauch, die Loopings drehen, schnelleres Herzflattern und feuchte Hände – die Nervosität vor der Meinung anderer war schon mächtig hoch, und man hibbelt der Veröffentlichung jeden Tag, und dann jede Stunde entgegen.

Woher nimmst du die Ideen für deine Bücher?
Die kommen eigentlich immer ganz alleine. Entweder beim Sport (Laufen). Und auch Musik ist meistens der ausschlaggebende Faktor, der ganz plötzlich ein Bild in meinen Kopf projiziert wie einen Streit, eine Liebesszene, die mit Gesprächsfetzen ausgebaut ist. Daher suche ich nicht speziell danach, sondern Ideen kommen und gehen eigentlich von ganz unwillkürlich. Wie gesagt passiert das oft, wenn ich Musik höre und einfach nur vor mich hin träume, wie vor dem Einschlafen, wenn ich schon im Bett liege – hier nervt es mich am meisten, weil es bedeutet, dass ich den Wortwechsel schnell in mein Handy tippen muss, wenn ich es nicht vergessen möchte. Obwohl, manchmal bin ich dann schon zu müde und hoffe darauf, mich auch noch am nächsten Tag daran zu erinnern, um es dann in der Früh aufzuschreiben.

Gibt es derzeit neue Projekte? Worauf dürfen wir uns in Zukunft freuen?
Hach, ja – eine ganze Menge passiert gerade so nebenbei bei anderen Ideen/Geschichten. Manchmal fürchte ich sogar, dass mir die Zeit fehlt, sie auch alle niederzuschreiben, aber zum Glück habe ich bei den interessanteren Ideen schon ein paar Skizzen aufgeschrieben, damit ich nichts vergesse, bzw. einen groben Plotplan ausgearbeitet. Wenn ihr neugierig seid, sind auf meiner Projektseite ein paar Ideen aufgeführt, die mir so im Kopf herumschwirren:  http://martinariemer.wordpress.com/zukunftige-projekte/
Außerdem kommen in den nächsten Monaten zwei Bücher von mir bei Im.press Carlsen Verlag raus. Der erste Teil meiner Urban Fantasy Dilogie für Erwachsene erscheint bereits Anfang November, worauf ich mich schon riesig freue und das bekannte nervöse Kribbeln zur Veröffentlichung bereits eingesetzt hat. Die Geschichte handelt von Abkömmlingen von Göttern und Titanen, die sich seit jeher im Krieg befinden, in dessen Fehde Loreen stolpert und lernen muss damit umzugehen. Ich hoffe sehr, dass sie gut ankommt, da es doch ein ganz anderes Genre ist als „Glasgow Rain“ und ich gespannt bin, was die Leser meines ersten Buches nun dazu sagen – daher würde ich mich freuen, wenn ihr mir hierfür die Daumen drückt. :)
Meine drittes Buch wird wieder eine New Adult/Contemporary Romance Geschichte werden, aber dieses Mal ohne jegliche Thriller-Elemente, sondern ein reines Sommerbuch mit Musik, Liebe, Selbstfindung und vielem mehr. Sie handelt von Sarah und Johnny, die aus Österreich stammen, sich eigentlich nicht vertragen – eher ständig streiten – aber durch verschiedene Umstände gemeinsam einen Trip nach New York machen. Zum Vergleich und zur besseren Einschätzung: Es wird wahrscheinlich eine Mischung aus Jessica Sorensen und Morgan Matson werden. Außerdem wird wie gesagt Gitarrenmusik und Summerfeeling einen hohen Stellenwert darin haben und es erscheint dann voraussichtlich im Mai 2015.

Privatleben

Was war als Kind dein Traumberuf?
Haha, da hatte ich einige. :) Einmal wollte ich Background Tänzerin in Musikvideos werden – das war zur der Zeit, als ich auch endlich mal MTV sehen durfte. ^^ Dann ein anderes Mal Schauspielerin oder Sängerin, so wie jedes Kind/Teenager mal den Wunsch darauf verspürt. Normale Berufe kamen aber auch vor, wie zb. Tierärztin oder Flugbegleiterin, sowie später Physiotherapeutin.


Was ist dein Lieblingsessen?
Also am liebsten esse ich irgendeinen selbstgemachten Salat, entweder mit Thunfisch, Mozzarella, Tomaten oder einen mit Schafskäse im Speckmantel und Oliven *yummy* Generell mag ich die kalte Küche viel lieber, wie zb. auch eine leckere Brettljausen^^ (kenn man den Begriff in Deutschland?), dafür bin ich nicht so der Fan von warmen Speisen oder zu viel Fleisch.

Welches Genre liest du selbst am liebsten?
Ich wechsle da eigentlich häufig die Genre ab, damit keine Leseunlust oder Langeweile entsteht. Mal lese ich Contemporary Romance, dann wieder Urban Fantasy und auch hier durchgemischt einmal für Jugendliche oder Erwachsene, je nach Stimmung. High Fantasy oder Dystopien lese ich auch manchmal, und ganz selten historische oder Chick-lit Bücher. Was ich seit Jahre gar nicht mehr lese sind Thriller oder Horrorbücher.

Gibt es ein Sprichwort, welches dich durch ein Leben begleitet?
 "Before you quit, because the road seems to long, turn around and look how far you've come."
Dieses Sprichwort habe ich mir schon oft vor Augen geführt, wenn ich harte Momente durchlebt habe oder mich der Mut verlassen hat. Aber man sich diesen Spruch deutlich und wirklich bewusst macht, kann man gar nicht mehr abbrechen und mit der einen Leidenschaft aufhören, die einen bisher angetrieben hat. Sei es nun ein Instrument lernen, Sport, Sprache studieren oder was auch immer. Bei mir war es das Schreiben.

Gibt es einen Wunsch bzw. einen Traum, den du dir gerne noch erfüllen möchtest?
Puh, du stellst ja wirklich nicht einfachsten Fragen. Im Leben, oder? ^^
Na gut, privat wäre es mein Traum ein nettes Grundstück in der Nähe von Wien zu finden, um dort Kinder zu bekommen und eine glückliche Familie gründen. Das typisch Kitschige eben, weißer Zaun mit Kindern und Hund, viel Reisen, wenn das Geld und die Nerven es zulassen und natürlich gesund altern ...
Beruflich ist mein Ziel irgendwann bei einem der großen Verlage zu veröffentlichen, wie Egmont Lyx, Fischer FJB oder Random House. Ich glaube dann bin ich wirklich zufrieden und kann mich schreibtechnisch in Ruhestand begeben. ^^

Vielen Dank an dich, liebe Martina, dass du dir die Zeit für
dieses Interview genommen hast.


Das Cover für "Essenz der Götter" Teil 1 sieht übrigens so aus:
Inhalt
Loreen hat nach dem Tod ihrer Eltern alles verloren. Sie wird aus ihrer vertrauten Umgebung gerissen, von ihrem Freund getrennt und in ein Waisenhaus gesteckt. Seitdem lässt das rebellische Mädchen mit den violetten Haaren niemanden mehr an sich heran. Bis sie Menschen begegnet, die so anders sind, wie sie selbst sich schon immer gefühlt hat.
Zu ihnen gehört auch der geheimnisvolle und schweigsame Krieger Slash. Von ihm erfährt sie, dass sie direkt von den Göttern abstammt und eine besondere Gabe hat, welche für einen seit Jahrtausenden geführten Krieg gebraucht wird. Zuerst versucht sie, vor ihrer Bestimmung zu fliehen, doch dann erkennt Loreen, dass sie sich ihrem Schicksal stellen muss. Es könnte nur mittlerweile zu spät dafür sein …

Ich finde es schön, ein bisschen geheimnisvoll und mystisch.

Und nun zum

Gewinnspiel:

Jetzt habt ihr die Möglichkeit, eine signierte Taschenbuchausgabe von Martinas Debütroman Glasgow RAIN zu gewinnen. Das Buch wird mit  Namen des Gewinners signiert und dann von Martina direkt zugesandt. Deswegen gibt es jetzt auch nur das Buchcover zu sehen ;)

Teilnahmebedingungen:
1. Hinterlasst bis zum 27.10.2014 ein Kommentar dazu, warum ihr gerne Bücher lest. Schreibt außerdem eure E-Mail Adresse dazu. Wichtig: Kommentare ohne Mailadresse werden nicht gewertet! Solltet ihr eure Mailadresse nicht öffentlich bekannt geben wollen, könnt ihr sie mir auch per Mail an leselounge[at]gmx.de mit euren Namen und eurer Mailadresse schicken.
2. Ihr müsst nicht Leser dieses Blogs sein. Natürlich freue ich mich aber immer über jeden neuen Leser und neue Gesichter :)
3. Der Gewinner wird hier unter dem Post von mir  zeitnah bekannt gegeben, erhält dann aber auch noch eine E-Mail von mir.

Das Kleingedruckte:
1. Teilnehmer müssen mind. 18 Jahre alt sein, ansonsten benötige ich eine Einverständniserklärung der Eltern.
2. Die Adresse des Gewinners wird nur für das Gewinnspiel benötigt und anschließend gelöscht.
3. Martina und ich übernehmen keine Haftung, falls der Gewinn auf dem Postwege verloren gehen sollte.
4. Eine Barauszahlung des Gewinns ist nicht möglich .
5. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
 

Allen Teilnehmern viel Glück!

Liebe Grüße, Ela

Das Gewinnspiel ist beendet. 
Gewonnen hat: 

Jasi von Meine Lieblingsbücher.
Herzlichen Glückwunsch! :)

You Might Also Like

17 Kommentare

  1. Hallo liebe Ela! Vielen Dank für das tolle Interview, das mir wirklich viel Freude bereitet hat. Und jetzt wünsche ich allen Teilnehmern natürlich viel Glück beim Gewinnspiel :)
    LG Martina

    AntwortenLöschen
  2. Huhu *winke winke*
    Das ist wirklich ein richtig tolles Gewinnspiel. Ich lese gerne, weil ich es liebe mich in andere Leben und andere Welten zu verlieren <3 Bücher haben mir schon oft trost gespendet, mich zum lachen gebracht oder eben geholfen, meinen eigenen Leben manchmal zu entkommen.. Oder einfach um träumen zu können <3
    Ich möchte noch sagen, dass ich Glasgow Rain selbst erst gerade bei Martina bestellt hatte und mache mit, weil ich gerne jemanden beschenken möchte, der mir sehr ans Herz gewachsen ist <3

    Ganz liebe grüße
    Lina Lila
    (santina.b@gmx.net)

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Ela!
    Ein tolles Interview :-) Ich liebe es ein wenig Hintergrundwissen zu den Autoren zu bekommen. Vielen Dank dafür :-)
    Ich lese einfach gern, weil es mich entspannt und wie Urlaub im Kopf ist. Gerade mit Familie, Arbeit und Hund ist der Alltag oft stressig und so kann ich ein wenig entspannen :-)

    Liebe Grüße
    Claudi
    kontakt@blog.claudis-gedankenwelt.de

    AntwortenLöschen
  4. hi,
    was für ein schönes Interview! Sehr gelungen!
    Ich lese zum Einen um mich etwas aus der Realität zurückzuziehen, einfach mal abzuschalten und zum Anderen weil ich mich gerne von wunderbaren Geschichten mitreißen und berühren lasse!
    Liebe Grüße, Andrea
    a.mergner1@googlemail.com

    AntwortenLöschen
  5. Huhu!

    Wirklich ein interessantes Interview!
    Ich mach zwar bei dem Gewinnspiel nicht mit, aber ich habs gerne auf meinem Blog geteilt :)

    Liebste Grüße, Aleshanee

    AntwortenLöschen
  6. Guten Morgen,
    ein schönes Interview, über da Buch hab ich schon häufiger was gelesen, ein echt toller Gewinn :-D

    Ich lese gerne Bücher, weil man dabei wunderbar abschalten kann. Es ist, als würde man in seinem eigenen Leben auf den "Pause"-Knopf drücken, und Probleme etc, werden erstmal ausgeblendet. Außerdem ist es total fantastisch, das in Büchern einfach so viele Dinge passieren können, die in der Realität einfach nicht möglich sind, und so dem Leben irgendwie mehr Farbe verleihen. Deswegen lese ich auch besonders gerne Fantasy. Bücher sind einfach toll :-D
    Liebe Grüße
    Jana
    boysen.jana@gmail.com

    AntwortenLöschen
  7. Huhu!
    ich mache gerne mit:)
    Ich lese gerne Bücher, weil man so viel von der Welt mitkriegt und viel erlebt, was man sonst im realen Leben wohl eher nicht erleben würde:D Außerdem kann man die reale Welt einfach einmal vergessen und in eine andere Welt eintauchen!

    Liebe Grüße
    Lena
    buecher.welt@web.de

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Du Liebe,

    wie immer ein ganz tolles Interview, ich lese das immer gern - es ist interessant mal den Autoren hinter einem guten Buch etwas näher kennen zu lernen. :)

    Über Glasgow Rain habe ich schon so viel gehört, dass ich hier einfach mitmachen muss!
    Beim Lesen kann ich einfach alles hinter mir lassen. Bücher sind Lebenshilfe, Motivation, Stressabbau, Unterstützung, Problemlösung, Fantasiebeflügelung, Kopfkino, Herzensangelegenheit, Mutprobe und noch so viel mehr! Die richtige Geschichte kann zum besten Freund werden, und manche begleiten einen das ganze Leben lang. Kurzum: Ich lese gerne Bücher, weil ich mir kein schöneres, abwechslungsreicheres Hobby vorstellen kann. :)

    Liebe Grüße
    Jule

    DiaZroya@gmail.com

    AntwortenLöschen
  9. Hallo liebe Ela,

    Ich finde deine Seite echt toll.

    Beim lesen kann ich einfach abschalten und in andere Welten eintauchen.
    Ich liebe Geschichten wo ich mit den Charakteren mit Lachen, mitfiebern und auch weinen kann. Natürlich müssen sie spannend und mitreißend sein.

    Ich nutze jede Gelgenheit um zu lese, es ist ein super tolles und abwechslungsreicheres Hobby. Jedes Buch ist für sich einzigartig

    Liebe Grüße
    Svenja

    svenjarieger@gmx.de

    AntwortenLöschen
  10. Eigentlich habe ich erst gedacht, dass mich so ein Interview nicht interessiert, trotzdem angefangen zu lesen und fand es jetzt doch total interessant :D

    Ich liebe es zu lesen, weil es einfach so viele schöne und kreative Geschichten gibt. Beim Lesen baut man ganz andere Emotionen zu handelnden Personen auf, als beispielsweise in Filmen. Man kann sich in so viele Menschen hineinversetzen, mitfiebern, miträtseln, mitlachen oder auch mal um Figuren weinen.. Es ist einfach nur schön, wenn man in eine Geschichte eintauchen und Raum und Zeit vergessen kann :)

    Liebe Grüße
    Meiky

    magnificent.meiky[ät]gmail.com

    AntwortenLöschen
  11. Huhu liebe Ela ♡

    Ich mache natürlich gerne mit.
    Ich liebe es zu lesen weil ich somit das laute, anstrengende Leben für einige Zeit vergessen kann und in die Buchwelt abtauche. Ich kann so vieles erleben und spüren und sogar lernen.

    Alles Liebe, Jasi ♥ meine.lieblingsbuecher@gmx.at

    AntwortenLöschen
  12. Ein leben ohne bücher kann ich mir nicht vorstellen ;-) margaritamone@yahoo.de

    AntwortenLöschen
  13. Servus!
    Super Interview!
    Ich finde, Bücher geben so herrlich viele Blickwinkel aufs Leben und auf andere Charaktere. Und die Möglichkeit jemand anders zu sein, um seinen Horizont zu erweiter, das liebe ich.
    Liebe Grüße
    Grika
    www.grikasbuecherwahnsinn.de
    isabella.muenzer@gmail.com

    AntwortenLöschen
  14. Hallo,
    danke für das tolle Interview und das Gewinnspiel. :)
    Ich lese gerne, weil es eine kurzzeitige Flucht aus der Realität ist. Ich kann mit einem Buch gut abschalten und entspannen, kann in Fantasiewelten, verschiedene Charaktere, unterschiedliche Schauplätze und Gedankenwelten eintauchen. Durch das Lesen wird auch meine Fantasie angeregt, ich fühle mit den Protagonisten mit und finde es toll, wenn ich z.B. bei einem Thriller miträtseln kann, wer der Mörder ist. :D

    Liebe Grüße,
    Diana (baarsdiana@gmail.com)

    AntwortenLöschen
  15. Hallo,
    ich lese gerne Bücher, weil ich mich gerne in fremde Welten entführen lasse. Mit einem guten Buch vergesse ich die Realität um mich herum und kann dabei total abschalten. :-)

    LG Petra
    fantasticbooks@t-online.de

    AntwortenLöschen
  16. Huhu,

    ich lese gerne Bücher um entspannen und in fremde Welten abtauchen zu können. Für mich gibt es seit meiner Kindheit nichts Schöneres als das Lesen.

    Ich versuche auch mein Glück und hüpfe in den Lostopf :)

    Liebe Grüße
    Sandra
    sanii-rocks@gmx.de

    AntwortenLöschen
  17. Hey
    Ich lese bücher gerne weil ich mich damit in eine andere Welt flüchten kann ich kann meine Sorgen los lassen und bin mitten in der Geschichte ,das macht einfach Spaß .ich würde gerne für das Buch in den Lostopf hüpfen.
    Lt sarah
    Sarah.girl15@hotmail.de

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar, jede Frage und jede Meinung. Schön, dass du hier vorbeigeschaut hast :)

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.

© 2014 - 2016 Elas Leselounge