Rezension | Hörbuch | Timur Vermes - Er ist wieder da

Samstag, September 13, 2014

Lübbe Audio | 411 Minuten | gelesen von Christoph Maria Herbst | Einzelband | 19,33 EUR

Sommer 2011. Adolf Hitler erwacht auf einem leeren Grundstück in Berlin-Mitte. Ohne Krieg, ohne Partei, ohne Eva, im tiefsten Frieden, unter Tausenden von Ausländern. 66 Jahre nach seinem vermeintlichen Ende strandet er in der Gegenwart und startet gegen jegliche Wahrscheinlichkeit eine neue Karriere – im Fernsehen. Dieser Hitler ist keine Witzfigur und gerade deshalb erschreckend real. Und das Land, auf das er trifft, ist es auch: zynisch, hemmungslos erfolgsgeil und auch trotz Jahrzehnten deutscher Demokratie vollkommen chancenlos gegenüber dem Demagogen und der Sucht nach Quoten, Klicks und „Gefällt mir“-Buttons. 

MEINE MEINUNG
Hitler wacht 66 Jahre nach Beendigung des 2. Weltkrieges irgendwo in Berlin-Mitte auf, seine letzte Erinnerung ist von April 1945. Nach der ersten Verwunderung landet er in einem Kiosk, dessen Besitzer sich wirklich äußerst nett um ihn kümmert und ihn als genialen Imitator sieht. Der Kioskbesitzer empfiehlt Hitler an einige Leute aus der Filmbranche, die ebenso begeistert von ihm sind und ehe er sich versieht, findet sich Hitler in einer Comedysendung wieder. Nur leider erkennt er dies nicht als solche und nutzt diese Plattform um eine neue Propagandawelle für sich zu starten. Aber sind wir heute klüger? Kann sich so etwas wirklich nicht noch einmal wiederholen? Dass sich so etwas tatsächlich wiederholen könnte, hat nicht nur der Film "Die Welle" unter Beweis gestellt, insofern ist die Idee der Geschichte sicherlich auch nicht ganz neu. Nur das hier der Führer höchstpersönlich versucht, die Vergangenheit zu wiederholen. Hitler streut in seinen Reden ein wenig Salz in die wunden Stellen des heutigen Deutschlands und das Publikum findet es gut. Sie lachen nicht über Hitler, sondern mit ihm. Trotzdem bleibt er immer der Hitler-Imitator, den keiner richtig ernst nimmt.

Timur Vermes nimmt in "Er ist wieder da" Politiker, sowie Land und Leute auf den Arm und bietet damit eine mehr oder weniger lustige Einschätzung der Gegenwart. Zugegeben einige Stellen waren anfangs wirklich lustig und ließen mich ein wenig lachen. Das lag sicherlich auch am Sprecher Christoph Maria Herbst, der das im Übrigen großartig gemacht hat. Nur leider hilft auch ein guter Sprecher nicht, wenn die Geschichte an Spannung verliert. Hitlers militärische Gedankenspiele wirkten mit der Zeit nur noch erzwungen. Das Buch wird zu einem Monolog Hitlers über seine Träume, sowie seine richtige Weltordnung. Die Geschichte entwickelte ein immer langsameres Erzähltempo und Stellen, die viel zu sehr in de Länge gezogen wurden. Zudem wurden die Witze immer grenzwertiger, sodass man sich an dieser Stelle sicherlich darüber streiten kann, ob das nun noch lustig ist oder einfach nur erschreckend.

Die Geschichte wurde für mich nicht zu Ende gedacht. Erstens wird überhaupt nicht geklärt, wie Hitler denn bitte überhaupt wieder auferstehen konnte und  zweitens hört die Geschichte einfach mittendrin auf. Da stellt sich natürlich bei mir die Frage: Was will der Autor denn nun mit dem Buch ausdrücken? Dass ein ehemaliger Nazi heute auch noch Sympathien weckt und Charme hat? Kam bei mir nicht wirklich an, denn er bleibt ja der Comedy-Mensch. Soll das Buch nun wirklich aufzeigen, dass sich die Geschichte trotz der Erfahrungen wiederholen könnte? Auch das kam bei mir irgendwie nicht an, weil nicht aufgeklärt wird, wie es mit dem heutigen Hitler denn weiter- oder zu Ende geht.

FAZIT
"Er ist wieder da" ist ein anfangs witziger und vielleicht auch beängstigender Ausflug vom Führer in das 21 Jahrhundert, der versucht, mit seiner Ideologie die richtige Weltordnung wiederherzustellen. Leider wird das Buch ab einem bestimmten Zeitpunkt zu sehr in die Länge gezogen und über die vermeintlichen Witze konnte ich nicht mehr richtig lachen. Einzig Christoph Maria Herbst als Sprecher, konnte es ein bisschen wieder gut machen, da er sämtliche Figuren großartig gesprochen hat. 

3/5 Punkte

You Might Also Like

4 Kommentare

  1. Huhu Ela! :)
    Ich bin durch den Tag des Kommentierens zu dir gekommen (und will auch bleiben, darum bin ich deine neuste Leserin :D) ;)
    "Er ist wieder da" will ich ja gerne mal lesen (auch wenn ich normalerweise gar nicht so der Fan von den ganzen "Geschichten um Hitler" bin). Aber dies klingt wirklich mal spannend. Allerdings macht mich deine Wertung mit nur 3 Punkten wieder skeptisch. Wenn ich mich schon einem Buch widme, das sich um dieses Thema dreht, dann sollte es auch begeistern! Und die von dir erwähnten Längen...nej, da kommen wieder Zweifel auf, ob ich es überhaupt versuchen soll...
    Liebe Grüße
    Skyline
    http://skyline-of-books.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu :)
      freut mich, dass du Leserin geworden bist :D
      Also wie gesagt: Christoph Maria Herbst war wirklich ein guter Sprecher, aber ich habe mich dabei erwischt, wie ich ab der Hälfte mit meinen Gedanken woanders war. Aber die Meinungen gehen bei dem Buch eh sehr weit auseinander ... :)
      Liebe Grüße Ela

      Löschen
  2. Auch ich hab deinen blog gerade durch die laufende Aktion entdeckt und ich muss sagen, er gefällt mir ;) Und da ich in meiner Blogroll noch keinen Bücherblog habe, werd ich dich direkt zu meiner Liste hinzufügen :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Jessy,
      freut mich, dass du Leserin geworden bist. Werde auch mal bei dir vorbeischauen ;)
      Liebste Grüße Ela

      Löschen

Ich freue mich über jeden Kommentar, jede Frage und jede Meinung. Schön, dass du hier vorbeigeschaut hast :)

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.

© 2014 - 2016 Elas Leselounge