Buchverfilmung | Die Bestimmung

Mittwoch, September 03, 2014

Hallo ihr Lieben,

spät, aber besser als nie. Am Wochenende habe ich nun endlich die Verfilmung von "Die Bestimmung" gesehen. Nun möchte ich natürlich knapp 5 Monate nach Kinostart auch noch meinen Senf dazu geben.

1. Die Schauspieler haben die Charaktere gut umgesetzt und rübergebracht. Zwar habe ich sie mir vom Aussehen her alle anders vorgestellt, aber das ändert nichts an der schauspielerischen Leistung. Shailene Woodley und Theo James haben die Rollen von Tris und Four meiner Meinung nach authentisch dargestellt. Sie haben sich gut ergänzt. Gerade als Tris und Four sich irgendwann näher kamen, habe ich immer gesagt: "Die beiden sind ja schon irgendwie süß zusammen." ;) Auch die ganzen Nebencharaktere wurden von den Schauspielern gut gespielt. An der Besetzung kann man also schon mal nicht meckern.

2. Nun zur Handlung. Zunächst der Eignungstest von Tris: Vielleicht liege ich falsch, aber ich hatte ihn im Buch länger in Erinnerung. Im Buch geht sie nach dem Test nach Hause, trifft auf einen Fraktionslosen, der zu ihr sagt: "Wähle klug, kleines Mädchen!". Das hat auch irgendwie gefehlt. Vielleicht ist das jetzt nicht wichtig, aber aus dem Buch ist es mir einfach total in Erinnerung geblieben. Bis zur Hälfte wurde der Film sonst ziemlich gut umgesetzt. Danach fand ich hat es ein bisschen abgenommen. In der zweite Hälfte wurde einiges weggelassen oder verändert, an das ich mich so aus dem Buch überhaupt nicht erinnern kann. Das Ende war dann wieder so wie im Buch, obwohl ich da am ehesten gedacht hätte, dass sie es verändern. Warum? Ihr erinnert euch vielleicht, dass ich mich beim Buch wahnsinnig über das Ende aufgeregt habe, weil es so "nichtssagend" war. Ich hatte da den totalen Knüller erwartet, der mich drängt sofort weiterzulesen. Das Ende war aber so ruhig, sodass es mit vielleicht ein paar veränderten Sätzen auch ein Einzelband gewesen wäre. Ich dachte im Film würden sie es abändern, einfach um die Zuschauer auch in den nächsten Film zu locken.

Mein Freund fand das Ende übrigens nicht so dramatisch wie ich. Es ist zwar ruhig aber - ich zitiere - "total offen" und er kann sich sehr gut vorstellen, dass da noch zwei weitere Teile folgen. Wenigstens einer ;)

3. Ein Punkt für die Leute, die das Buch nicht gelesen haben. Anfangs wird es ja mit den Fraktionen gut erklärt, wie sie entstanden sind, welche Fraktion welche Eigenschaft hat etc. pp. Dann kommen wir zum Punkt, dass Tris eine Unbestimmte ist. Erst im Laufe des Film erklärt sich richtig, warum sie mit diesem Testergebnis als gefährlich gilt. Vielleicht hätte man das schon bisschen früher aufklären können, denn ich habe das kleine Fragezeichen im Gesicht meines Freundes gesehen, warum sie denn nun gefährlich sein soll. Dann wäre da  noch die Angstlandschaft. Auch hier musste ich meinem Freund erklären, dass man sich während der Halluzination eigentlich nicht verdeutlichen kann, dass es nicht real ist, so wie Tris es tut. Sie kann es nur, weil sie eine Unbestimmte ist (übrigens auch eine sicherlich wichtige Erklärung dafür, warum sie für die Bevölkerung "gefährlich" ist). Ansonsten war der Film scheinbar auch für die Nicht-Buchkenner verständlich. Zumindest bei meinem Freund sind erst mal keine Fragen mehr offen geblieben.

Alles in allem kann ich sagen, dass mir der Film - trotz einiger Veränderungen in der zweiten Hälfte - zugesagt hat und ich ihn gerne gesehen habe. Und auch wenn mich das Ende nach wie vor nicht überzeugt hat, werde ich natürlich Teil 2 lesen und dann irgendwann gucken :)

Kennt ihr das Buch und/oder den Film?
Wie fandet ihr die Verfilmung? Ich will wie immer auch eure Meinung hören! :D

Alles Liebe, Ela

You Might Also Like

0 Kommentare

Ich freue mich über jeden Kommentar, jede Frage und jede Meinung. Schön, dass du hier vorbeigeschaut hast :)

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.

© 2014 - 2016 Elas Leselounge