Rezension | Bettina Belitz - Vor uns die Nacht

Donnerstag, März 27, 2014

Die 21-jährige Archäologie-Studentin und Pfarrerstochter Ronia lebt mit ihrem besten Freund Jonas in einer WG. Mit Männern hatte sie bisher kein Glück, ihre Beziehungen scheiterten schon nach wenigen Monaten. Ausgerechnet an Heiligabend wird sie von ihrem derzeitigen Freund verlassen. Um sich davon abzulenken, beschließt sie nach dem alljährlichen Gottesdienst und Weihnachtsessen mit ihren Eltern noch in die Stadt zu gehen. Dort lernt sie in einer Bar den verdammt gutaussehenden aber auch mysteriösen  19-jährigen Jan kennen, dessen schlechter Ruf stadtbekannt ist. Aber Ronia ist von der ersten Sekunde an fasziniert von ihm. Diesmal will sie es jedoch anders machen: Keine Träumerei von einer perfekten Beziehung. Sie will das Unverbindliche und frei bleiben. Und damit beginnt für Ronia ein nervenaufreibendes und hingebungsvolles Spiel, indem sie droht, die Kontrolle zu verlieren.

MEINE MEINUNG

" 'In meinen Armen kannst du nicht fallen.' Er gehört gestraft und gefoltert für diesen Satz, bis an sein Lebensende, denn ich werde ihn bis an mein Lebensende nicht vergessen können. Niemals. Diese Worte haben sich gerade in meine Seele gefressen."  S. 235

"Vor uns die Nacht" ist mein erster Roman von Bettina Belitz und jetzt weiß ich, warum ihre Bücher so beliebt sind. Ihr Buch hat eine ganz eigene Dynamik und man bekommt beim Lesen ein wohliges Kribbeln im Bauch.

Erzählerin Ronia ist gut behütet als Tochter eines Pfarrers aufgewachsen. Mit ihren mittlerweile 21 Jahren, findet sie das Kirchenleben aber alles andere als gut und ist genervt davon. Höchstwahrscheinlich ist das auch einer der Gründe, warum sie lieber Archäologie statt Theologie studiert. Und vielleicht auch einer der Gründe, warum sie immer an die falschen Männer gerät. Dann begegnet sie auch noch Jan, dessen schlechter Ruf ihm vorauseilt. Doch Ronia findet Jan von Anfang an interessant und faszinierend und selbst ich spürte beim lesen diese magische Anziehungskraft zwischen den beiden. Doch Ronia will nicht schon wieder enttäuscht werden. Sie will das Unverbindliche mit Jan und will frei sein. Aber Gefühle kann man nicht austricksen und Ronia begreift, dass ihr genau dieses Unverbindliche nicht reichen wird.  Von Jan bekommt man am Anfang nicht allzu viel mit, da er kaum redet. Das verstärkt den geheimnisvollen Eindruck den ich von Beginn an von ihm hatte. Doch hinter ihm steckt weitaus mehr, als der erste Blick vermuten lässt. Die Autorin trumpft vorallem bei ihm mit Überraschungen auf, die ich so keineswegs vermutet hätte.

Obwohl "Vor uns die Nacht" ein Liebesroman ist und keine Fantasygeschichte versprüht das Buch eine mystische Grundstimmung, die durch Jan's spirituelle Sichtweisen sowie Ronia's denken und empfinden darauf hervorgerufen wird. Humorvolle Stellen hat Bettina Belitz gekonnt an der richtigen Stelle platziert. Auch hat die Autorin eine erotische Komponente mit eingebaut, die eine prickelnde Spannung und Handlung zugleich erzeugt hat. Sie ist perfekt getroffen und auch wenn man es nicht erwartet: Sie passt genau richtig in die Geschichte hinein.

ABSCHLUSSWORT
Mein erster Belitz-Roman und ich fand ihn einfach wunderbar. Originelle und polarisierende Charaktere, eine nervenaufreibende und elektrisierende Handlung, eine mystische und prickelnde Atmosphäre. Eine Liebesgeschichte anders, als alle anderen, die dabei mitten ins Herz trifft. Es lässt einen mitfühlen und mitleben. 

5/5 Punkte
Buchliebe ♥

script5 - 384 Seiten - Einzelband - Hardcover - 17,95 EUR

You Might Also Like

0 Kommentare

Ich freue mich über jeden Kommentar, jede Frage und jede Meinung. Schön, dass du hier vorbeigeschaut hast :)

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.

© 2014 - 2016 Elas Leselounge